Dübellöcher

Der Mieter ist berechtigt, Löcher in einem üblichen Umfang in den Räumlichkeiten anzubringen. Umstritten ist, welche Anzahl von Löchern noch einer vertragsgemäßen Nutzung entsprechen. Die Beurteilung ist vom Einzelfall abhängig, z.B. von der Anzahl der Personen, die in derWohnung wohnen.


Stellt der Vermieter lediglich die Sanitäreinrichtungen und muss der Mieter daher Halter für Spiegel, Spiegelkortsole und Spiegellarnpen, Handtücher,
Zahnputzgläser, Seifenschale, Toilettenpapierrolle, Toilettenbürste sowie Duschstange und Haltegriff an der Badewanne anbringen, sollen 32 Dübellöcher nicht zu viel sein.

Aber auch schon 5 Löcher im WC-Raum und 6 Löcher im Bad wurden von Gerichten als übermäßig angesehen, dagegen 14 Bohrlöcher als noch üblich.

Der Mieter soll verpflichtet sein, Bohrlöcher so weit wie möglich in die Fugen zu setzen.